Bei ONLOGIST handelt es sich um den größten Marktplatz für Fahrzeugüberführungen in Europa. Unternehmen haben hier die Möglichkeit, einfach und schnell qualifizierte Fahrer zu finden, die sich um den Transport und die Überführung von Fahrzeugen kümmern. Jährlich werden auf diese Weise mehrere hunderttausend Aufträge vermittelt. Als Fahrzeugüberführer bei ONLOGIST sorgst du dafür, dass die Fahrzeuge der Auftraggeber an ihren Zielort gelangen. Bei den Kunden des Unternehmens handelt es sich um namenhafte Fahrzeughersteller, Autovermietungen, Händler und viele weitere Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. So setzen beispielsweise Europcar, Sixt, Carglass, der ADAC und auch Flaschenpost auf die Fahrzeugüberführer von ONLOGIST.

Welche Voraussetzungen sind bei ONLOGIST zu erfüllen?

Um als Fahrzeugüberführer bei ONLOGIST Aufträge annehmen zu können, musst du einige Voraussetzungen erfüllen. Das Unternehmen legt großen Wert darauf, ausschließlich qualifizierte Fahrer zu vermitteln. Schnell anmelden und sich direkt hinters Steuer schwingen ist hier nicht drin.

onlogist voraussetzungen

Aber: wer Spaß am Fahren hat und gerne gelegentlich oder auch regelmäßig Autos überführen möchte, der hat es nicht besonders schwer. Die benötigten Unterlagen sind einfach zu bekommen, sodass nahezu jeder Führerscheininhaber ohne große Kosten Fahrer bei ONLOGIST werden kann. Im Folgenden zeigen wir dir, was du als Fahrzeugüberführer benötigst und nachweisen musst.

Gewerbeschein

Um bei ONLOGIST Fahrzeuge überführen zu können, benötigst du einen Gewerbeschein. Hierfür meldest du bei deiner Stadt oder Gemeinde einfach ein Gewerbe im Bereich Fahrzeugüberführung an. Die Gewerbeanmeldung kostet im Schnitt etwa 30 Euro und lässt sich inzwischen in fast jeder Stadt auch online erledigen. Die unterzeichnete Gewerbeanmeldung ist gleichzeitig auch dein Gewerbeschein bzw. Gewerbenachweis. Diesen lädst du einfach in deinem ONLOGIST-Profil hoch.

Polizeiliches Führungszeugnis

Die zu überführenden Fahrzeuge haben teils einen sehr hohen Wert. Nicht selten handelt es sich um teure Neuwagen, die in eine bestimmte Filiale eines Autohauses geliefert werden sollen. Bei solchen Werten ist es mehr als verständlich, dass die Plattform sicherstellen muss, dass es sich bei den Fahrern nicht um Personen handelt, die bereits in der Vergangenheit strafrechtlich in Erscheinung getreten sind. Aus diesem Grund wird ein aktuelles polizeiliches Führungszeugnis verlangt.

Das Führungszeugnis kann gegen eine Gebühr in Höhe von 13 Euro entweder bei deiner Stadt/Gemeinde oder über das Portal des Bundesamts für Justiz online beantragt werden.

Steuernummer

Die Angabe deiner Steuernummer ist ebenfalls zwingend erforderlich. Zusätzlich muss diese mit einem Schreiben des Finanzamts nachgewiesen werden. Hierfür kannst du ein beliebiges Schreiben des Finanzamts verwenden, auf welchem dein Name, deine Anschrift und deine Steuernummer erkennbar ist.

Versicherung

Als Fahrer bei ONLOGIST musst du zwingend eine Transporthaftpflichtversicherung abschließen. Diese schützt dich vor finanziellen Ansprüchen bei etwaigen Schäden an den Überführungsfahrzeugen. Du kannst entweder eine bereits bestehende Versicherung angeben oder eine neue Versicherung abschließen. Welchen Versicherer du wählst, ist dabei vollkommen dir überlassen. In Zusammenarbeit mit der ERGO-Versicherung bietet ONLOGIST jedoch eine einfache und kostengünstige Transporthaftpflichtversicherung an. Die Versicherung der ERGO kostet dich als Fahrer derzeit einen Grundfreibetrag in Höhe von 1,60 Euro je Fahrt und zusätzliche 0,015 Euro pro gefahrenen Kilometer. Der Maximalbetrag liegt bei 15 Euro je Fahrt.

Führerschein

Selbstverständlich musst du als angehender Fahrzeugüberführer auch nachweisen, dass du im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis bist. Hierfür lädst du eine Kopie deines Führerscheins hoch und machst darüber hinaus noch Angaben zu den Führerscheinklassen. Von diesen hängt ab, welche Arten von Fahrzeugen du überführen darfst.

Wie wird man Fahrzeugüberführer bei ONLOGIST?

Die Anmeldung als Fahrer bei ONLOGIST ist schnell und einfach erledigt, sofern du über alle benötigten Dokumente und Nachweise verfügst. Zunächst füllst du auf ONLOGIST.com das Registrierungsformular aus, in welchem du deinen Namen, deine E-Mail-Adresse und deine Handynummer angeben musst. Anschließend bestätigst du deine Registrierung mit dem Code, welchen du per SMS erhältst.

Im nächsten Schritt vervollständigst du dein Profil, in dem du deinen Wohnort angibst. Auf diese Weise werden dir Aufträge vorgeschlagen, die in deiner Nähe liegen. Sobald du deine Adresse eingetragen hast, werden dir bereits die ersten Aufträge angezeigt. Neben der zu fahrenden Strecke erhältst du auch gleich Informationen zur Entfernung und zur Höhe der Vergütung.

Anschließend musst du deinen Gewerbeschein (unterzeichnete Gewerbeanmeldung) und ein aktuelles polizeiliches Führungszeugnis hochladen. Zusätzlich musst du ein Schreiben des Finanzamts hochladen, auf welchem sowohl dein Name, als auch deine Adresse und deine Steuernummer erkennbar sind.

Sobald du die erforderlichen Dokumente hochgeladen hast, musst du Angaben zu deiner Versicherung machen. Eine Transporthaftpflichtversicherung wird zwingend vorausgesetzt. Du kannst entweder eine bestehende Versicherung angeben oder eine neue Versicherung über den Kooperationspartner ERGO abschließen.

Im letzten Schritt vervollständigst du dein Profil, in dem du das Datum deines Führerscheinerwerbs und die vorhandenen Führerscheinklassen angibst. Hier hast du auch die Möglichkeit, ein Profilbild einzustellen. Dieses wird potentiellen Auftraggebern bei der Suche nach Fahrzeugüberführern neben einigen anderen Informationen zu deiner Person angezeigt.

Mit einem Klick auf „Aktivierung anfragen“ werden deine Daten inklusive der hochgeladenen Dokumente zur Überprüfung eingereicht. ONLOGIST wird deine Angaben prüfen und deinen Account aktivieren, sofern alle Unterlagen vollständig eingereicht wurden und diese den Ansprüchen genügen.

Wie viel Geld verdient man bei ONLOGIST?

Die Höhe der Vergütung für die einzelnen Fahrten hängt in erster Linie von der zu fahrenden Strecke ab. Doch auch die Art des Fahrzeugs und das Timing haben einen Einfluss auf die Vergütung. Muss es mal besonders schnell gehen, können deutlich höhere Gewinne als üblich winken.

onlogist geld verdienen

Unterm Strich kommt es natürlich darauf an, wie häufig du Fahrzeuge überführst. Es gibt keine feste monatliche Pauschale und auch die Preise der einzelnen Überführungen variieren je nach Auftraggeber. Unserer Erfahrung nach liegen Kurzstrecken von 50 Kilometern bei etwa 50 Euro. Strecken um die 100 Kilometer bringen den Fahrern etwa 100 Euro ein. Mit jeden weiteren 100 Kilometern kannst du mit zusätzlichen 50 Euro rechnen.

Hierbei handelt es sich jedoch nur um ungefähre Richtwerte. Es gibt durchaus Aufträge, bei denen für eine Strecke von 350 Kilometern lediglich etwa 150 bis 160 Euro gezahlt werden.

Geheimtipp: An bezahlten Umfragen teilnehmen

Als Teilnehmer an Online-Umfragen kannst Du einfach und bequem von zuhause aus Geld verdienen. Täglich führen Markt- und Meinungsforscher unzählige Studien durch, indem sie Fragebögen von interessierten Umfrageteilnehmern ausfüllen lassen. Für jede erfolgreiche Umfrageteilnahme erhältst Du eine Belohnung, die Du gegen Bargeld, Gutscheine und Sachprämien eintauschen kannst.

Nachfolgend findest Du die besten Umfrageportale im November 2022. Jetzt anmelden, Meinung teilen und von zuhause aus Geld verdienen – Auszahlung per PayPal, als Amazon Gutschein oder als Banküberweisung.

myiyo22✓ Auszahlungen über PayPal
✓ Android und iOs App
✓ Seit über 16 Jahren aktiv

star fullstar fullstar fullstar fullstar full


euro fulleuro fulleuro fulleuro fulleuro full

Zur Anmeldung

Zum Testbericht
LifePoints Logo transparent✓ Schnelle Auszahlung
✓ Produkte testen
✓ Über 5 Millionen Mitglieder

star fullstar fullstar fullstar fullstar full


euro fulleuro fulleuro fulleuro fulleuro full

Zur Anmeldung

Zum Testbericht
LoopsterPanel Logo✓ Auszahlung ab 10€
✓ Moderne Plattform
✓ PayPal & Gutscheine

star fullstar fullstar fullstar fullstar half


euro fulleuro fulleuro fulleuro fulleuro half

Zur Anmeldung

Zum Testbericht

Wie läuft eine Fahrzeugüberführung ab?

Alles beginnt mit der Auswahl eines passenden Auftrags. Bei ONLOGIST ist die Auftragsannahme kinderleicht. Nachdem du online oder per App einen passenden Auftrag gefunden und angenommen hast, erhältst du alle Informationen zum genauen Abholungsort. Am Tag der Überführung begibst du dich zum Fahrzeugstandort und holst dieses dort ab. Die App hilft dir dabei, die Abholung zu protokollieren und navigiert dich anschließend bis zum Zielort. Dort gibst du das Fahrzeug ab und lässt dir die Übergabe bestätigen. Damit ist der Auftrag für dich abgeschlossen und du kannst deine Rechnung stellen. Hierfür loggst du dich in dein Benutzerkonto bei ONLOGIST ein und erstellst deine Rechnung mit nur wenigen Klicks.

Dein Geld erhältst du innerhalb von maximal 30 Tagen nach Rechnungsstellung. Gegen eine Bearbeitungsgebühr bietet dir ONLOGIST darüber hinaus eine Expresszahlung innerhalb von nur 48 Stunden an.

Im Regelfall wird dir am Abholungsort das Fahrzeug zusammen mit den dazugehörigen Papieren in persona übergeben. Am Zielort angekommen übergibst du das Fahrzeug entweder persönlich oder schließt das Fahrzeug ab und deponierst die Schlüssel an einem vorher festgelegten Ort. Das kann beispielsweise ein Briefkasten oder ein Nachttresor sein.

Was für Fahrzeuge werden überführt?

Das Angebot von ONLOGIST wird in der Regel von Unternehmen und nicht von Privatpersonen genutzt. Bei den Fahrzeugen handelt es sich häufig um Mietfahrzeuge, die von einer Niederlassung zu einer anderen verbracht werden sollen. Teilweise handelt es sich jedoch auch um Neuwagen oder Gebrauchtfahrzeuge, die entweder direkt an einen Kunden oder eine andere Filiale eines Autohauses geliefert werden sollen.

onlogist fahrzeuge

Die Art der zu überführenden Fahrzeuge reicht von gewöhnlichen PKW über Transporter bis hin zu Großfahrzeugen. Welche Fahrzeuge du überführen darfst, hängt selbstverständlich davon ab, welche Führerscheinklassen zu besitzt.

Wie komme ich vom Zielort zurück nach Hause?

Sobald du das Fahrzeug am Zielort abgeliefert hast, endet deine Überführungsfahrt. Für die anschließende Heimreise bist du selbst verantwortlich. Selbiges gilt für die Anreise zum Abholungsort des Fahrzeugs. Idealerweise hältst du deshalb nach Aufträgen Ausschau, die sich miteinander kombinieren lassen. Überführst du beispielsweise ein Fahrzeug von Hamburg nach Kassel, so schaut du am besten direkt nach einer Überführungsfahrt von oder um Kassel herum zurück nach Hamburg.

Vorteile als Fahrzeugüberführer

Gerade für Autoliebhaber und Menschen, die gerne Zeit hinterm Steuer verbringen, bietet sich der Nebenjob als Fahrzeugführer besonders an. So verdienst du nicht nur nebenbei Geld dazu sondern hast außerdem die Möglichkeit Autos zu fahren, in deren Genuss du sonst wahrscheinlich nicht kommen würdest.

Großartig ist vor allem die freie Zeiteinteilung, die dich bei ONLOGIST erwartet. Du fährst nur dann, wenn es dir passt und kannst die Strecken auswählen, die dir am besten gefallen. Wer spontan ist, der kann die Überführungen gleich mit einer Städtereise oder einem Wochenendausflug verbinden. So kommst du nicht nur kostenlos zu deinem Ausflugsziel, sondern verdienst während der Fahrt sogar noch bares Geld.

  • Freie Zeiteinteilung
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Faire Bezahlung
  • Geringe Anfangskosten
  • Keine laufenden Kosten
  • Abwechslungsreiche Fahrten

Nachteile als Fahrzeugüberführer

Wie bei fast jeder Tätigkeit gibt es auch hier einige Nachteile, die wir dir nicht verschweigen wollen. Der größte Nachteil, nämlich die Heimreise vom Ablieferungsort aus, lässt sich jedoch mit guter Planung zumindest teilweise vermeiden.

  • Reisekosten zum Abholort / vom Auslieferungsort nach Hause
  • Versicherungskosten von bis zu 15 Euro pro Fahrt
  • Teilweise lange Fahrten und entsprechende Arbeitszeiten
  • Planungsaufwand für die Heimreise

Fazit: Lohnt sich ONLOGIST?

Wer gerne Auto fährt, kein Problem mit längeren Strecken hat und sich flexibel auf neue Routen einstellen kann, der ist als Überführungsfahrer bei ONLOGIST bestens aufgehoben. Vorteilhaft ist vor allem die direkte Übersicht über die Vergütung und die zu fahrende Strecke. So kannst du schnell entscheiden, ob sich eine Fahrt für dich lohnt oder du doch lieber darauf verzichtest.

Gerade für Menschen, die gerne Städtereisen oder Wochenendtrips unternehmen, kann dieser Nebenjob eine ideale Möglichkeit sein, um nicht nur kostenlos von A nach B zu gelangen, sondern dabei sogar noch Geld zu verdienen.

Autor

Redaktionell verantwortlich für die Themen Beruf und Finanzen.