Geld verdienen mit Instagram

Monatlich zählt Instagram weltweit mehr als 1 Milliarde aktive Nutzer, was die Plattform zum drittgrößten sozialen Netzwerk der Welt macht. Nur Facebook und YouTube können mit höheren Nutzerzahlen aufwarten. Dabei wird Instagram nicht nur von Konsumenten, sondern auch immer häufiger von Unternehmen verwendet. So geben 71% der US-Unternehmen an, das Netzwerk für Geschäftszwecke zu verwenden. Auch in Deutschland zeichnet sich dieser Trend ab und sorgt dafür, dass nicht nur immer mehr Unternehmen Werbung in dem sozialen Netzwerk schalten, sondern auch Nutzer dazu befähigt, mit ihrer Reichweite Geld zu verdienen.

geld verdienen mit instagram

Im Vergleich zu anderen sozialen Medien ist Instagram durch seine Funktionsweise geradezu prädestiniert dazu, mit Beiträgen und Interaktionen Produkte zu bewerben oder auf andere Art und Weise einfach und unkompliziert Geld zu verdienen. Denn auch wenn Du nicht vorhast, als Influencer durchzustarten, bietet Instagram Dir zahlreiche Möglichkeiten, um von zuhause aus Geld zu verdienen.

Der Trend, soziale Medien zu Werbe- und Geschäftszwecken zu nutzen, ist ungebrochen und ermöglicht es Nutzern, mit etwas Engagement und unter Beachtung gewisser Richtlinien, Tipps und Tricks, einfach und effizient neue Geschäftszweige zu erschließen. In diesem Artikel erfährst Du alles was Du wissen musst, um mit Instagram erfolgreich zu werden.

Wie kann man mit Instagram Geld verdienen

Hört man die Worte „Geld verdienen mit Instagram“, so denken die Meisten wohl zunächst an die klassischen Influencer, die immer häufiger auch den Weg in eines der vielen Trash-Formate im Privatfernsehen finden. Dabei bietet die Plattform deutlich mehr Möglichkeiten zum Geld verdienen, als auf den ersten Blick ersichtlich ist. Und das ganz ohne Werbung für zweifelhafte Produkte, Schneeballsysteme oder unseriöse Geschäftsmodelle.

Nachfolgend geben wir Dir einen Überblick über die besten Methoden, um auch im Jahr ein erfolgreiches Business mithilfe von Instagram zu starten.

Eigene Produkte oder Services anbieten

Für den Fall, dass Du eigene Produkte oder Dienstleistungen anbietest, dann solltest Du in jedem Fall darüber nachdenken, diese auch auf Instagram zu bewerben. Mithilfe der richtigen Hashtags sowie hochwertigen Fotos und regelmäßigen Beiträgen, kannst Du viel Aufmerksamkeit auf Deine Angebote richten und so neue Kunden gewinnen.

Im Gegensatz zu herkömmlicher Werbung sind Instagram Beiträge und Stories kostenlos, lassen sich mit geringem Aufwand selbst erstellen und erreichen mitunter mehr Interessenten, als gewöhnliche Onlinewerbung.

Setzt Du auf die richtigen Hashtags, kannst Du Deine Zielgruppe passgenau erreichen und bietest Deine Artikel oder Dienstleistungen genau dort an, wo sie benötigt werden.

Mit Instagram Geld verdienen mit Kooperationen

Der klassische Weg, um mit Instagram Geld zu verdienen, ist die bezahlte Zusammenarbeit mit Marken und Firmen. Influencer nutzen die Plattform, um in Kooperationen mit Marken und Brands Werbung für deren Produkte zu machen. Gerade in den letzten Monaten ist die Nachfrage nach sogenannten Micro-Influencern gestiegen, sodass inzwischen auch kleinere Instagramer die Möglichkeit haben, mit bekannten Marken zusammenzuarbeiten.

Bist Du mit Deinem Instagram-Profil in einer bestimmten Nische aktiv, solltest Du idealerweise pro-aktiv auf Unternehmen zugehen und Deine Unterstützung beim Bewerben der Produkte des Unternehmens anbieten. Hast Du noch keine Referenzen vorzuweisen, so solltest Du auch in Betracht ziehen, Deine ersten Kampagnen zu besonders günstigen Konditionen durchzuführen. So kannst Du zeigen, was Du mit Deinen Followern erreiche kannst und in späteren Kooperationen bessere Honorare verhandeln.

Die Art und Höhe der Bezahlung richtet sich zum einen nach der Größe Deines Profils, bzw. nach der zu erwartenden „Conversion Rate“. Entscheidend ist nicht unbedingt, wie viele Menschen Deinen Beitrag sehen, sondern viel mehr, wie viele Personen mit ihm interagieren oder die verlinkten Produkte anklicken und anschließend erwerben.

Gerade zu Anfang Deiner Karriere solltest Du auch kleinere Angebote nicht gleich ausschlagen, sondern lieber erste Erfahrungen sammeln. So lernst Du Stück, worauf es bei Honorarverhandlungen wirklich ankommt, was für potentielle Partner wichtig ist und wie Du eine möglichst hohe Conversion Rate erzielst.

Aber Vorsicht: nimm Abstand von unseriösen Angeboten! Du solltest niemals Werbung für Produkte oder Dienstleistungen machen, die Dir nicht zusagen. Wenn Du das Vertrauen Deiner Follower erstmal verspielt hast, wirst Du es nicht so schnell wieder zurückerlangen können.

Mit Instagram Geld verdienen durch Affiliate Marketing

Wenn Du keine eigenen Produkte hast, die Du vermarkten kannst, dann versuch es doch einfach mal mit Fremdprodukten.

Als Affiliate Marketer bewirbst Du die Produkte und Dienstleistungen anderer Unternehmen und erhältst für jede erfolgreiche Vermittlung eine Provision. So kannst Du Dich zum Beispiel einfach im Amazon Partnerprogramm anmelden und jedes Produkt bewerben, das bei Amazon erhältlich ist. Für jeden Kauf, der über Deinen persönlichen Affiliate-Link getätigt wird, erhältst Du von Amazon eine Vergütung.

Besonders toll ist, dass Du Dir die zu bewerbenden Produkte frei aussuchen kannst und so niemals Werbung für Artikel machen musst, die Dir gar nicht gefallen.

Die Höhe der Provision hängt hauptsächlich von der Produktkategorie ab. Grundsätzlich wirst Du prozentual am erzielten Umsatz beteiligt. Je teuer das Produkt, desto höher fällt Deine Provision aus. So kannst Du Dir zum Beispiel eine ganz bestimmte Nische aussuchen und von Zeit zu Zeit sinnvolle Produkte in Deinen Beiträgen und Stories bewerben. Zusätzlich verlinkst Du den Artikel in der Beschreibung und hoffst nun, dass möglichst viele Deiner Follower den beworbenen Artikel kaufen.

Wie viel Geld verdient man mit Instagram?

Wie viel Geld Du mit Deinem Instagram Profil verdienen kannst, hängt natürlich zu großen Teilen von Deiner gewählten Strategie ab. Betreibst Du Affiliate Marketing, so ist vor allem die Nische, die Du für Dich gewählt hast, entscheidend. 

Verkaufst und vermarktest Du Deine eigenen Produkte, so entscheidet die Art und Qualität Deines Produktes über den Erfolg. Wie kommt Dein Produkt bei den Nutzern an und wie sieht Deine Marge aus?

Als klassischer Influencer ist in den meisten Fällen Deine Reichweite entscheidend. Doch auch hier spielt die Nische, in welcher Du aktiv bist, eine entscheidende Rolle. Genau so wichtig ist das Verhalten Deiner Follower. Je häufiger sie mit Dir, Deinen Beiträgen und möglicherweise beworbenen Artikeln interagieren, desto besser.

Entscheidest Du Dich dazu, Geld durch das Posten von Werbebeiträgen zu verdienen, so kannst Du in etwa mit folgenden Einnahmen rechnen:

5.000   – 10.000 Follower: 50-100€ pro Werbebeitrag

10.000 – 25.000 Follower: 100-200€ pro Werbebeitrag

25.000 – 50.000 Follower: 200 – 400€ pro Werbebeitrag

50.000 – 100.000 Follower: 400-500€ pro Werbebeitrag

100.000+ Follower:                ab 500€ aufwärts

Geheimtipp: An Umfragen teilnehmen und Geld verdienen

Als Teilnehmer an Online-Umfragen kannst Du einfach und bequem von zuhause aus Geld verdienen. Für jede beantwortete Umfrage wirst Du von den Umfrageportalen bezahlt. Du hast außerdem die Möglichkeit, an Produkttests und weiteren interessanten Studienarten teilzunehmen. Informiere Dich jetzt und nimm noch heute an Deiner ersten Umfrage teil!

MeinungsOrt Erfahrungen

Trendfrage Erfahrungen

Pinecone Research Erfahrungen

Meinungsplatz Erfahrungen

Meinungsstudie Erfahrungen

Wie viele Follower brauche ich?

Die Antwort auf die Frage, wie viele Follower man bei Instagram benötigt, um damit Geld verdienen zu können, ist einfach und schwierig zugleich. 

Es spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle, sodass sich die Frage nicht allgemeingültig beantworten lässt. Grundsätzlich ist zu sagen, dass Du keine 100.000 Follower brauchst, um auf Instagram erfolgreich zu werden. Wichtig ist, dass Deine Abonnenten mit Dir interagieren, sich Deine Beiträge anschauen und, so gemein das erstmal klingen mag, sich von Dir beeinflussen lassen.

Abhängig vom Themenbereich, in dem Du aktiv bist, kannst Du schon mit wenigen hundert Followern das erste Geld verdienen. 500 Menschen, die sich täglich Deine Beiträge anschauen, Kommentare verfassen und einen Blick in Deine Story werfen, sind deutlich mehr wert, als 5.000 Follower, die sich nur jeden 3. Deiner Beiträge ansehen, selten kommentieren und deine Stories einfach zur Seite wischen oder sie gar nicht erst öffnen.

Das perfekte Instagram Profil

Profilbild

Wähle ein aussagekräftiges Bild mit möglichst hohem Wiedererkennungswert. Falls Du ein Unternehmensprofil führst, sollte Dein Profilbild möglichst das Logo Deines Unternehmes darstellen oder es zumindest beinhalten. Wähle Dein Profilbild mit Bedacht und achte darauf, es nicht zu häufig zu wechseln, um einen Wiedererkennungseffekt zu erzielen. Wechselt Du Dein Profilfoto zu oft, fällt es Deinen Follower unter Umständen schwer, Dich auf den ersten Blick wiederzuerkennen.

Profiltext

Dein Profiltext ist Dein Steckbrief und sollte dazu verwendet werden, Dich und die Inhalte Deines Accounts möglichst kurz und knackig zu umschreiben. Für eine strukturierte Darstellung solltest Du die Verwendung von Emojis in Betracht ziehen. Auch Links kannst Du in deinem Steckbrief unterbringen und Deine Abonnenten und sonstige Besucher Deines Profils so auf andere Webseiten leiten.

Links verwenden

Du betreibst eine eigene Seite oder bist im Bereich Affiliate Marketing tätig? Dann ist das Verwenden von Links unverzichtbar und Dein Profiltext der perfekte Ort, um sie zu platzieren. Da Du nur einen einzigen klickbaren Link in Deinem Profil hinterlegen kannst, solltest Du ihn mit Bedacht wählen. 

Ein Workaround für die Link-Limitierung auf Instagram sind sogenannte Linktrees. Du hast sie vielleicht schon häufiger bei anderen Nutzern des sozialen Netzwerks gesehen. Über Deinen persönlichen Linktree gelangen Deine Follower auf eine Webseite, auf der sich weitere Links befinden. So kannst Du mit nur einem Link in Deinem Profil indirekt weitere Webseite verlinken.

Regelmäßig posten

Das regelmäßige Posten von Fotos und Videos ist das A und O. Doch auch wenn häufige Beiträge Deine Follower unterhalten und neue Klicks auf Dein Profil generieren, so solltest Du es damit auch nicht übertreiben. Mehrere Beiträge am Tag sind nicht unbedingt zielführend und können auch dazu führen, dass sich Deine Abonnenten schnell an Deinen Inhalten „satt sehen“.

Denn nicht nur regelmäßiges Posten ist wichtig, sondern auch die Qualität Deiner Inhalte. Nimm Dir ausreichend Zeit, qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen und leg Dir einen Zeitplan zurecht, nach dem Du Deine Beiträge zeitlich strukturierst. Wähle beispielsweise fest Wochentage und Uhrzeiten aus, zu denen Du kontinuierlich Posts erstellst.

Die richtige Uhrzeit

Wann ist die perfekte Zeit, um einen neuen Beitrag zu verfassen? Die Antwort auf diese Frage unterscheidet sich von Community zu Community und fällt immer unterschiedlich aus. Lerne Deine Follower kennen und poste anfangs zu verschiedenen Wochentagen und Uhrzeiten um herauszufinden, wann die Interaktionen mit Deinen Beiträgen am besonders hoch sind. So kannst Du ermitteln, wann es für Dich am lohnendsten ist, neue Bilder und Videos zu posten.

Hashtags verwenden

Um Reichweite zu erzielen sind Hashtags gerade zu Anfang unerlässlich. Sie helfen Dir dabei, neue Nutzer zu erreichen und so Deine eigene Community um Dich und Dein Profil herum aufzubauen. Je mehr Follower Du hast, desto weniger Hashtags solltest bzw. brauchst Du verwenden.

Wähle Hashtags, die zu Deinen Inhalten passen und die nicht zu stark überlaufen sind. Nutzt Du Hashtags, die Millionen von Beiträgen beinhalten, geht Dein Post schnell unter und rutscht mit jedem neuen Beitrag weiter nach unten. Du solltest stattdessen Hashtags verwenden, die nicht allzu häufig genutzt werden und gut zu Deinen Bildern passen. So erreichst Du Personen, die sich für Deine Inhalte interessieren und steigerst die Chancen, neue Follower zu gewinnen.

Mit anderen Influencern arbeiten

Eine Hand wäscht die andere – deshalb solltest Du nach Gleichgesinnten suchen und nach einer Zusammenarbeit fragen. Solltest Du auf andere Profile stoßen, die im selben Bereich wie Du aktiv sind, vergleichbare Follower-Zahlen haben und Dir sympathisch erscheinen, dann nimm ruhig Kontakt auf und versuche, eine Kooperation einzugehen.

Gegenseitiges Verlinken kann beiden Parteien helfen, die Followerzahlen zu erhöhen und so mehr Reichweite zu generieren. Du solltest jedoch vorher klar abstecken, was Du von Deinem Partner erwartest und was Du er oder sie von Dir erwarten kann, damit keine Missverständnisse entstehen.

Eigenes Gewerbe?       

Nervig aber notwendig: die (steuer)rechtlichen Aspekte rund um Instagram. Damit Du Dir keine rechtlichen Probleme einhandelst, solltest Du Dich rechtzeitig mit diesem, zugegeben sehr trockenen, Thema auseinander zu setzen. Schon so mancher angehende Social Media Star hat sich großen Ärger eingehandelt, weil er sich unwissentlich strafbar gemacht und/oder Steuern hinterzogen hat. Damit Dir so etwas nicht passiert, geben wir Dir einen kurzen Überblick über die wichtigsten Eckpunkte.

Muss ich für Instagram ein Gewerbe anmelden?

Grundsätzlich muss natürlich nicht jeder, der einen Instagram Kanal führt, ein Gewerbe anmelden. Hast Du jedoch vor, mit Deinem Profil Geld zu verdienen, liegt also eine sogenannte dauerhafte Gewinnerzielungsabsicht vor, dann bist Du dazu verpflichtet ein Gewerbe anzumelden.

Wir können Dir keine Rechtsberatung anbieten aber lass Dir gesagt sein: die deutschen Finanzbehörden verstehen absolut keinen Spaß und sobald der Verdacht der Steuerhinterziehung vorliegt, kann es schnell richtig ungemütlich werden. 

Daher gilt: am besten noch bevor der erste Euro mit Instagram verdient wurde beim örtlichen Gewerbeamt ein Gewerbe anmelden. Das ist kein großer Akt, ist nicht teuer und der Papierkram ist schnell erledigt.

Wie melde ich ein Gewerbe an?

Wo Du Dein Gewerbe anmeldest, ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Die meisten Städte und Gemeinden bieten inzwischen eine einfache Anmeldung über das Internet an. Du füllst eine Art Anmeldebogen aus, in welchem Du Auskünfte zu Deiner Person und der geplanten Gewerbetätigkeit gibst und überweist eine Bearbeitungsgebühr. Anschließend wird Dein Gewerbeantrag bearbeitet und Du erhältst noch einmal Post vom Finanzamt. Im Internet gibt es zahlreiche Webseiten, die Dir hilfreiche Tipps zur Gewerbeanmeldung mit auf den Weg geben.

Also keine Sorge: eine Gewerbeanmeldung ist kein Hexenwerk und auch für blutige Anfänger leicht zu bewerkstelligen.

Was kostet eine Gewerbeanmeldung?

Je nach Stadt oder Gemeinde kostet eine Gewerbeanmeldung zwischen 20 und 50 Euro. Diese Gebühr wird einmalig erhoben und ist nicht jährlich fällig.

Instagram und Steuern

Du stellst Dir die Frage, ob Du Deine Einkünfte aus Deinen Instagram Aktivitäten versteuern musst? Die Antwort ist, zumindest im Regelfall, sehr einfach und lautet: Ja!

Du erzielst Einnahmen? Du musst Steuern zahlen.

Tipps und Tricks

Wettbewerber analysieren

Um auf Instagram erfolgreich zu werden ist es erforderlich, seine Nische und seine Mitbewerber zu kennen und stetig zu beobachten. Du solltest Dir anschauen, was gerade im Trend liegt, wie sich andere Instagramer verhalten, wie regelmäßig sie Beiträge posten und wie sie mit ihren Followern interagieren.

Schnell reagieren & interagieren

Versuche mit Deinen Followern zu interagieren und auf Fragen und Kommentare einzugehen. Wenn Du einen neuen Beitrag veröffentlich hast solltest Du Dir im Nachgang etwas Zeit nehmen, um die Reaktionen Deiner Community abzuwarten und entsprechendes Feedback zu geben.

Gehe mit dem Trend

Das Internet ist schnelllebig und neue Trends kommen und gehen. Versuche, stets auf dem neuesten Stand zu bleiben. Du musst aber natürlich nicht jeden (blödsinnigen) Trend mitmachen. Um im Gespräch zu bleiben ist es jedoch wichtig, mit der Zeit zu gehen und Trends frühzeitig zu erkennen und für sich zu nutzen.

Fazit

Es ist durchaus möglich, mit Instagram Geld zu verdienen. Wer jedoch erwartet, über Nacht zum gefeierten Star zu werden, der wird aller Wahrscheinlichkeit eines Besseren belehrt werden. Ausdauer, Engagement und vor allem Zeit sind nötig um langfristigen Erfolg auf Instagram zu haben.

Nimm Dir ausreichend Zeit um Deinen Auftritt auf Instagram zu planen. Überlege Dir, auf welche Art und Weise Du Geld verdienen möchtest, wähle Deine Nische und baue Dir eine treue Community auf. Nur so wird es Dir gelingen, Geld mit Instagram zu verdienen.

Jetzt an Umfragen teilnehmen und online Geld verdienen! Die beste Umfrageportale im Juli:

MeinungsOrt Erfahrungen

Trendfrage Erfahrungen

Pinecone Research Erfahrungen

Meinungsplatz Erfahrungen

Meinungsstudie Erfahrungen